1. Domov
  2. Forum
  3. V šolskih klopeh
  4. NEMŠČINA - ZELO NUJNO

NEMŠČINA - ZELO NUJNO

Objavljeno 10.12.2005, 09:05 od tejci

HAJ! zelo nujno rabim pomoč pri prevajanju nemščine!
bi mi kdo prevedel besedilo. Moram ga met v ponedeljek, da dobim ocene, ker me pol ne bo več v šoli, ker grem na operacijo. Naj mi kdo pomaga.
naj mi nekdo prevede tole besedilo do jutri zvečer prosim!!!

REPORTAGE

Mal im Ausland arbeiten- eine tolle Erfahrung!


Viele möchte gern mal im Ausland arbeiten, doch nur wenige haben auch den Mut es zu tun. Schliesslih muss man seine Stelle und seine Wohnung kündigen und verliert Freunde aus den Augen. Wir haben uns mit drei Frauen unterhalten, die vor dem Abenteuer Ausland keine Angst hatten.

Die Gründe, warum man mal im Ausland arbeiten möchte, sind verschieden:Manche tun es, weil sie sich im Urlaub in eine Stadt oder ein Land verliebt haben, manche um eine Fremdsprache zu lernen, andere um im Beruf Karriere zu machen oder um einfach mal ein Abendteuer zu erleben.

Das war auch das Motiv von Frauke Künzel, 24. »Ich fand mein Leben in Deutschland langweilig und wollte einfach raus«, erzählt sie. Sie fuhr mit 500 Euro in ihrer Tasche nach Südfrankreich. Zuerst wohnte sie in der Jugendherberge und wusste nicht, wie sie einen Job finden sollte. Doch sie hatte Glück. Sie lernte einen Bistrobesitzer kennen und fragte ihn, ob er einen Job für sie hätte. Er hatte. 1300 Euro netto verdiente sie als Bedienung. Die gäste nannten sie »glacier« - auf Deutsch »Eisberg«. »Ich konnte wenig Französisch und war deshlab sehr kühl um meine Scheu vor den Leuten zu  verstecken«, erklärte sie uns. Doch nach ein paar Wochen war alles anders: » Ich lernte Französisch und fand Kontakt zu den Leuten.« Vor einem Jahr ist Frauke Künzel zurückgekommen, aber eine Stelle hat sie noch nicht gefunden. Trotzdem emofiehlt sie jedem einen Job im Ausland: »Man wird viel selbstständiger und das finde ich sehr wichtig. Ausserdem weiss ich jetzt, was `savoir vivre` bedeutet: Es ist besser, man arbeitet um zu leben, als dass man lebt um zu arbeiten, wie in Deutschland«, sagt Frauke Künzel.

Urlike Schuback, 26, wollte eigentlich nach Italien, um dort Theaterwissenschaft zu studieren. Doch nacheinem Jahr hatte sie keine Lust mehr. Weil sie sich für Mode interessierte, suchte sie sich einen Job in einer Boutique. Zuerst war sie nur Verkäuferin, heute ist sie Geschäftsführerin. »Eine interessante und gutbezahlte Stelle, die mir viel Freiheit lässt. Trotzdem haben es Frauen in Deutschland viel leichter, sowohl im Beruf als auch im Privatleben. In Italien bestimmen die Männerer fast alles«, sagt  Urlike Schuback. Aber sie liebt Italien nosh immer:«Italiener sind viel herzlicher als Deutsche. Auch hier gibt es Regeln und Gesetze, aber die nimmt man nicht so ernst. Das mancht das Leben viel leichter.«

Für Simone Dahms, 28, ist London eine zweite Heimat geworden. Nach dem Studium wollte sie Buchändlerin werden, aber es gab keine Stelle für sie. » Man sagte mir, dass ich für den Beruf zu alt und überqualifiziert bin«, erzählt Simone Dahms. Schliesslich fuhr sie nach London um dort ihr Glück zu versuchen. Mit Erfolg. In einer kleinen Buchhandlung wurde sie genommen, als Angdestellte, nicht als Lehrling. Heute ist sie Abteilungsleterin. »Meine Freunde in Deutschland reagierten typisch deutsch: , Wie hast du das geschafft, du hast den Beruf doch nicht gelernt?` fragten sie mich«, erzählt Simone Dahms. » In England ist eben das Können wichtiger als Zeugnisse«, war ihre Antwort.

Schwierigkeiten hat sie noch mit der etwas kühlen Art der Engländer. Die Leute, mit denen sie oft zusammen ist, sind zwar sehr nett und freundlich, »aber so richtige offene und herzliche Freundschaften findet man kaum«, meint Simone Dahms.

HVALA ZA POMOČ!

Jaka 10.12.2005, 13:28

tejci 10.12.2005, 14:06

buksl 19.12.2005, 22:39

Za sodelovanje v temi se prijavite.

  • © Dijaški.net 2000-2019
  • Vse pravice pridržane